Vorschau

Ab 14. Dezember 2017 in Ihrer Schauburg
Aus Dem Nichts
Drama/Thriller - Deutschland/Frankreich - 106 Minuten - Freigegeben ab 16 Jahren
Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben: Ihr Mann und ihr Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Die Polizei fasst zwei Verdächtige: Ein junges Neo-Nazi-Paar. Katja will Gerechtigkeit – für sie gibt es keine Alternative.

details ›

Ab 14. Dezember 2017 in Ihrer Schauburg
Paddington 2
Animation/Komödie - Großbritannien/Frankreich - 103 Minuten
Der liebenswerte Bär Paddington mit Schlapphut und Dufflecoat hat nicht nur bei Familie Brown ein Zuhause gefunden, er ist auch in der Nachbarschaft ein geschätztes Mitglied: Höflich, zuvorkommend und immer fröhlich – außerdem lieben alle seine Marmeladenbrote, ohne die er nie das Haus verlässt. Als der 100. Geburtstag von Tante Lucy ansteht, sucht Paddington nach einem geeigneten Geschenk. Fündig wird er im Antiquitäten-Laden des liebenswerten Mr. Gruber, das allerlei Schätze birgt: Ein einzigartiges Pop-up-Bilderbuch hat es Paddington angetan. Allerdings muss der kleine, tollpatschige Bär dafür ein paar Nebenjobs antreten – das Chaos ist vorprogrammiert. Und dann wird das Buch auch noch gestohlen! Paddington und die Browns folgen den Spuren des Diebs, der ein Meister der Verkleidung zu sein scheint...

Der niedliche Bär mit dem Faible für Orangenmarmelade, der im Winter 2014/2015 die Herzen von über zwei Millionen Kinobesuchern in Deutschland erobert hat, kehrt zu Weihnachten 2017 mit einem neuen, warmherzigen Abenteuer auf die hiesigen Leinwände zurück. Produzent David Heyman und STUDIOCANAL haben vor und hinter der Kamera wieder das Erfolgsteam aus dem ersten Abenteuer vereint: Der BAFTA-nominierte Regisseur Paul King inszeniert neben den Browns – gespielt von Hugh Bonneville (Mr. Brown), Sally Hawkins (Mrs. Brown), Madeleine Harris (Tochter Judy), Samuel Joslin (Sohn Jonathan) und Julie Walters (Mrs. Bird) – auch wieder Jim Broadbent (Mr. Gruber), Peter Capaldi (Mr. Curry) und Imelda Staunton (Tante Lucy). Zu diesem bewährten Cast stoßen jetzt zwei weitere Stars hinzu – niemand geringeres als die beiden britischen Schauspielstars Hugh Grant und Brendan Gleeson!

details ›

Ab 14. Dezember 2017 in Ihrer Schauburg
Madame (Sony-Digital 4K)
Drama/Komödie - Frankreich - 90 Minuten
Die Dinnerparty von Societylady Anne (Toni Collette) steht unter keinem guten Stern: Aufgrund des unangekündigten Besuch ihres Stiefsohns (Tom Hughes) gibt es 13 Tischgedecke. Eine Katastrophe für die perfektionistische Hausherrin und ihren geschäftstüchtigen Ehemann Paul (Harvey Keitel). Kurzerhand muss die langjährige Angestellte Maria (Rossy de Palma) als 14. Gast einspringen – und prompt verliebt sich ihr wohlhabender Tischherr, der Kuntsthändler David (Michael Smiley), in sie. Die um ihren Ruf besorgte Anne setzt nun alles daran, das entstandene Chaos ins Gleichgewicht zu bringen – während Maria an ihrer neuen Rolle immer mehr Gefallen findet...

Nehmen Sie Platz, denn MADAME lädt zu Tisch! Stilsicher entführt Sie die französische Bestseller-Autorin, Drehbuchautorin und Regisseurin Amanda Sthers hinter die Kulissen einer Gruppe exzentrischer Kunstliebhaber der Pariser High-Society. Geistreich und voller Wortwitz wird die Geschichte der spanischen Hausangestellten Maria erzählt, mitreißend gespielt von Pedro Almodóvars Muse Rossy de Palma, die über Umwege in die Rolle einer Grande Dame schlüpft – sehr zum Entsetzen ihrer amerikanischen Dienstherren. Anne, gemimt von der zur Höchstform auflaufenden Toni Collette („Little Miss Sunshine“), und ihrem geplagten Ehemann, gespielt von Paul Harvey Keitel („Grand Budapest Hotel“), ist kein Mittel zu schade, diese Entwicklung zu unterbinden…

details ›

Ab 14. Dezember 2017 in Ihrer Schauburg
Zwischen zwei Leben - The Mountain Between Us
Drama - USA - 112 Minuten - Freigegeben ab 12 Jahren
Nach einem tragischen Flugzeugabsturz in Not geraten, müssen sich zwei Fremde zusammenraufen, um unter extremen Bedingungen in einem abgelegenen, schneebedeckten Gebirge zu überleben. Als die Aussicht auf Hilfe schwindet, wagen sie sich auf einen schreckenerregenden Weg Hunderte von Meilen quer durch die Wildnis, auf dem sie sich gegenseitig fordern durchzuhalten und unerwartete Gefühle füreinander entfachen.

details ›

Am Samstag 16. Dezember 2017 (ZUSATZTERMIN) & Samstag 06. Januar 2018 & Samstag 03. Februar 2018 & Samstag 03. März 2018 & Samstag 07. April 2018 & Samstag 05. Mai 2018 in der Zeit von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr in Ihrer Schauburg
Kinoplakatflohmarkt
Plakatmarkt - 120 Minuten
An jedem 1. Samstag im Monat bis Mai (außer Juni - August) wird von 11-13 Uhr in der Schauburg der beliebte Kinoplakatflohmarkt stattfinden.

Plakate, Aufsteller und Banner, sowie Aushangfotos aus den Jahren 2004-2017 suchen neue Besitzer. Das ganze zu fairen Preisen, so dass für jeden etwas dabei sein sollte.

Alle eingenommenen Gelder aus dem Plakatflohmarkt kommen dabei einem guten Zweck zugute.

Der Eintritt zum Kinoflohmarkt wird umsonst sein.

Für jeden Filmfan ist dieser Termin ein absolutes Muss!

details ›

Ab 21. Dezember 2017 in Ihrer Schauburg
La Mélodie - Der Klang von Paris
Drama - Frankreich - 102 Minuten
Als Simon Daoud (Kad Merad) seine neue Stelle als Geigenlehrer der Orchesterklasse von Farid Brahimi (Samir Guesmi) an einer Schule in einem sozial benachteiligten Vorort von Paris antritt, ist er zunächst wenig begeistert von den Gegebenheiten vor Ort. Denn der sensible Musiker muss plötzlich eine Horde Kinder bändigen, die keinerlei Vorerfahrungen mit klassischer Musik hat. Mit einer Mischung aus stoischer Geduld und Strenge versucht Simon seine Schüler innerhalb kürzester Zeit auf ein konzertfähiges Niveau zu bringen. In diesem rauen Umfeld trifft Simon auf unerwartete Talente wie den jungen Arnold (Rénely Alfred), der sich seinem neuen Instrument mit größter Hingabe widmet. Doch wird Arnolds Können und das seiner Mitschüler ausreichen, um die Zuhörer in der Pariser Philharmonie von ihrer Leistung zu überzeugen?

details ›

Am Freitag 22. Dezember 2017 um 18:15 Uhr & Montag 08. Januar 2018 um 20:30 Uhr in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft der Auslandsgesellschaft NRW e.V. bei uns im Kino
La Mélodie - Der Klang von Paris (O.m.U.)
Drama - Frankreich - 102 Minuten
A bientôt cinquante ans, Simon est un violoniste émérite et désabusé. Faute de mieux, il échoue dans un collège parisien pour enseigner le violon aux élèves de la classe de 6ème de Farid. Ses méthodes d’enseignement rigides rendent ses débuts laborieux et ne facilitent pas ses rapports avec des élèves difficiles. Arnold est fasciné par le violon, sa gestuelle et ses sons. Une révélation pour cet enfant à la timidité maladive. Peu à peu, au contact du talent brut d'Arnold et de l'énergie joyeuse du reste de la classe, Simon revit et renoue avec les joies de la musique. Aura-t-il assez d’énergie pour surmonter les obstacles et tenir sa promesse d’emmener les enfants jouer à la Philharmonie ?

Als Simon Daoud (Kad Merad) seine neue Stelle als Geigenlehrer der Orchesterklasse von Farid Brahimi (Samir Guesmi) an einer Schule in einem sozial benachteiligten Vorort von Paris antritt, ist er zunächst wenig begeistert von den Gegebenheiten vor Ort. Denn der sensible Musiker muss plötzlich eine Horde Kinder bändigen, die keinerlei Vorerfahrungen mit klassischer Musik hat. Mit einer Mischung aus stoischer Geduld und Strenge versucht Simon seine Schüler innerhalb kürzester Zeit auf ein konzertfähiges Niveau zu bringen. In diesem rauen Umfeld trifft Simon auf unerwartete Talente wie den jungen Arnold (Rénely Alfred), der sich seinem neuen Instrument mit größter Hingabe widmet. Doch wird Arnolds Können und das seiner Mitschüler ausreichen, um die Zuhörer in der Pariser Philharmonie von ihrer Leistung zu überzeugen?

details ›

Ab 28. Dezember 2017 in Ihrer Schauburg
Loving Vincent
Animation - Großbritannien/Polen - 95 Minuten - Freigegeben ab 6 Jahren
Ein Jahr nach dem Tod Vincent van Goghs taucht plötzlich ein Brief des Künstlers an dessen Bruder Theo auf. Der junge Armand Roulin erhält den Auftrag, den Brief auszuhändigen. Zunächst widerwillig macht er sich auf den Weg, doch je mehr er über Vincent erfährt, desto faszinierender erscheint ihm der Maler, der zeit seines Lebens auf Unverständnis und Ablehnung stieß. War es am Ende gar kein Selbstmord? Entschlossen begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit.

LOVING VINCENT erweckt die einzigartigen Bilderwelten van Goghs zum Leben: 125 Künstler aus aller Welt kreierten mehr als 65.000 Einzelbilder für den ersten vollständig aus Ölgemälden erschaffenen Film. Entstanden ist ein visuell berauschendes Meisterwerk, dessen Farbenpracht und Ästhetik noch lange nachwirken.

details ›

Ab 04. Januar 2018 in Ihrer Schauburg
Das Leuchten der Erinnerung
Tragikomödie - Italien/Frankreich - 112 Minuten
Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) sind schon viele Jahre verheiratet. Sie sind alt geworden, beide sind nicht mehr wirklich gesund, ihr Leben wird mittlerweile von Arztbesuchen und den Ansprüchen ihrer erwachsenen Kinder bestimmt. Um ein letztes richtiges Abenteuer zu erleben, machen die beiden ihr Oldtimer-Wohnmobil namens „The Leisure Seeker“ flott und verlassen stillschweigend ihr Zuhause in Wellesley, Massachusetts. Verärgert und besorgt versuchen die Kinder, sie zu finden, aber John und Ella sind schon unterwegs auf einer Reise, deren Ziel nur sie selber kennen: die US-Ostküste hinunter, bis zum Hemingway-Haus in Key West. Nachts sehen sie sich ihre Vergangenheit auf einem Diaprojektor an, tags begegnen sie dem gegenwärtigen Amerika in amüsanten oder riskanten Situationen. Mit Furchtlosigkeit, Witz und einer unbeirrbaren Liebe zueinander liefern sich die beiden einem Roadtrip aus, bei dem zunehmend ungewiss wird, wohin er sie führt.

details ›

 
Am Sonntag 14. Januar 2018 um 18:30 Uhr in der Filmreihe homochrom in Ihrer Schauburg
Filmreihe homochrom-Preview: Beach Rats (O.m.U.)
Drama - USA - 98 Minuten - Freigegeben ab 16 Jahren
Sommer auf Coney Island. Der Teenager Frankie driftet durch sein Leben. Tagsüber hängt er mit seinen Freunden am Strand ab, geht trainieren und raucht Gras. Doch weder seine Macho-haften, latent aggressiven Kumpels noch Simone, mit der er eine Affäre beginnt, scheinen ihn wirklich zu interessieren. Der einzige Ort, an dem Frankie offen über seine Gefühle und sexuellen Wünsche sprechen kann, ist der anonyme Chatroom, in dem er nachts mit älteren schwulen Männern schreibt. Nach einigem Zögern beginnt er sich mit Leuten aus dem Netz zu treffen und wagt sich in die Cruising-Bereiche am Flußufer vor. Als seine Kumpels sein Geheimnis zu entdecken drohen, muss Frankie eine radikale Entscheidung treffen ...

In ihrem zweiten Spielfilm erzählt die US-amerikanische Independent-Regisseurin Eliza Hittman in düster-verträumten Bildern eine Geschichte von homosexuellem Erwachen und einer Selbstverleugnung am äußersten Rand New Yorks, an dem soziale Probleme wie Arbeitslosigkeit und Jugendkriminalität ebenso Alltag sind wie eine einseitige Vorstellung von Männlichkeit. Für ihr poetisch-realistisches Coming-of-Age-Drama, das thematisch und formal an das radikale Außenseiter-Kino Larry Clarks erin nert, wurde Hittman in Sundance gefeiert und mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet.

details ›

Am Samstag 20. Januar 2018 um 20:15 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Rigoletto aus dem Royal Opera House in London
OPER IN DREI AKTEN - Großbritannien - 165 Minuten
KINOVORFÜHRUNG DER AUFZEICHNUNG AM SAMSTAG, 20.01.2018 UM 20:15 UHR

ALEXANDER JOEL DIRIGIERT DAVID MCVICARS GEFEIERTE PRODUKTION VON VERDIS TRAGISCHER OPER. DIMITRI PLATANIAS, LUCY CROWE UND MICHAEL FABIANO GEHÖREN ZUR ERSTKLASSIGEN BESETZUNG DES EINDRUCKSVOLLEN WERKES.
Das zentrale Thema der eindrucksvollen Tragödie Verdis, die David McVicars für die Royal Opera inszeniert hat, ist die Vernichtung der Unschuld. Rigoletto, Hofnarr des leichtlebigen Herzogs von Mantua, wird vom Vater eines der Opfer des Herzogs verfl ucht, weil er respektlos lacht. Als der Herzog Rigolettos Tochter Gilda verführt, beginnt der Fluch zu wirken … David McVicars Produktion betont die Grausamkeit am Hof zu Mantua. Prunkvoll gekleidete Höflinge vergnügen sich in Orgien und Gelagen zu Verdis berauschenden, schwungvollen Tänzen. Zahlreich sind die musikalischen Höhepunkte, darunter die ungestüme Arie ‚La donna è mobile‘, in der sich der Herzog seiner Missachtung der Frauen rühmt; Gildas wehmütige Duette mit Rigoletto oder dem Herzog, das prachtvolle Quartett im dritten Akt, das die Stimmen wunderbar ineinander verwebt, während die Handlung dem erschütternden Schluss entgegeneilt …
Giuseppe Verdi schrieb 1855, Rigoletto sei seine ‚beste Oper‘. Er musste sich mit der Zensur auseinandersetzen, bevor er sie auf die Bühne bringen konnte – abgelehnt wurde seine Schilderung eines unmoralischen Herrschers –, fühlte sich 1851 aber durch den riesigen Erfolg bei der Uraufführung bestätigt. Rigoletto wurde in den folgenden zehn Jahren 250mal aufgeführt und zählt zu den beliebtesten Opern überhaupt.

MUSIK – GIUSEPPE VERDI
REGIE – DAVID MCVICAR
DIRIGENT – ALEXANDER JOEL
RIGOLETTO – DIMITRI PLATANIAS
GILDA – LUCY CROWE
HERZOG VON MANTUA – MICHAEL FABIANO

ITALIENISCH GESUNGEN MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN

Bild Info:
David McVicars Produktion von Rigoletto für die Royal Opera © 2014 ROH/Catherine Ashmore.

Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Kartenreservierung Rigoletto (ROH) am Samstag 20.01.18 um 20:15 Uhr


=> Reservierte Karten für diesen Film müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Sonntag 21. Januar 2018 um 18:30 Uhr in der Filmreihe homochrom in Ihrer Schauburg
Filmreihe homochrom-lesbisch: Professor Marston & The Wonder Women
Drama/Biografie - USA - 109 Minuten - Freigegeben ab 12 Jahren
Inhaltsangabe folgt in Kürze ...

details ›

Am Sonntag 21. Januar 2018 um 12:00 Uhr & Mittwoch 24. Januar 2018 um 18:30 Uhr in Ihrer Schauburg
Exhibition on Screen: DAVID HOCKNEY IN DER ROYAL ACADEMY OF ARTS (O.m.U.)
Kunstdokumentationen - Großbritannien - 85 Minuten
Große Kunst auf großer Kinoleinwand
EXHIBITION ON SCREEN
Staffel 5 startet ab dem 21. Januar 2018 in der Schauburg Dortmund

„Bahnbrechende Kunstveranstaltungen“ Broadway World
„Beeindruckend, bereichernd“ The Guardian
“Faszinierendes Spektakel – verständlich für jedermann” New York Post

Seventh Art Productions freut sich, Ihnen ab Januar 2018 die 5. Staffel der einzigartigen Kunstfilmreihe EXHIBITION ON SCREEN präsentieren zu können. Der preisgekrönte Regisseur Phil Grabsky nimmt den Zuschauer erneut mit auf eine cineastische Reise zu den bedeutendsten Kunstwerken der Geschichte. Der exklusive Zugang zu den renommiertesten Institutionen und führenden internationalen Kunstexperten ermöglichen eine außergewöhnliche Sichtweise auf die Werke und geben tiefe Einblicke in das Leben der Künstler.
Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe vor den größten Kunstschätzen der Geschichte. Erleben Sie Kunst, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben!

Produziert für die große Kinoleinwand, beleuchten die drei neuen Dokumentarfilme DAVID HOCKNEY IN DER ROYAL ACADEMY OF ARTS, CÉZANNE – PORTRAITS EINES LEBENS und CANALETTO UND DIE KUNST VON VENEDIG in beeindruckenden Bildern das Leben und kreative Schaffen dieser Meister der Kunstgeschichte.

In perfektem HD und brillantem Surround-Sound zeigt Phil Grabsky die bekanntesten, aber auch weniger populären Werke des jeweiligen Künstlers aus faszinierenden und immer wieder neuen Erzählperspektiven. Jeder Film folgt einer individuellen Geschichte, das kann eine Ausstellung sein, Briefe des Künstlers, Erzählungen von Weggefährten, Kuratoren und Kunsthistorikern oder auch das Bild selbst.

Seit Gründung im Jahre 2011 durch den Filmemacher Phil Grabsky, präsentierte EXHIBITION ON SCREEN bereits 16 Filme in 55 Ländern, die von über einer Million Menschen gesehen wurden.

Seventh Art Productions zeigt EXHIBITION ON SCREEN in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln ab dem 21. Januar 2018 auch im Lichtspiel+Kunsttheater Schauburg in Dortmund.

Informationen zu Kinos, Vorführzeiten und Ticketpreisen erhalten Sie unter:
www.exhibitiononscreen.com oder auf www.facebook.com/exhibitiononscreen.deutsch

EXHIBITION ON SCREEN:
Ein Fest für Kunstliebhaber und alle, die Kunst neu entdecken wollen!

Ein größeres Bild 2012 & 82 Portraits und ein Stillleben 2016

Weithin als einer der populärsten und angesehensten britischen Künstler bekannt, ist David Hockney eine globale Sensation mit Ausstellungen in London, New York und Paris, die weltweit Millionen von Besuchern anziehen. Auch mit 90 Jahren zeigt Hockney keinerlei Anzeichen kürzertreten zu wollen oder die ihm zu eigene Kühnheit zu verlieren. In sehr persönlichen Interviews zeigt der Film eine so noch nie zuvor gesehene Seite von Hockney und folgt dabei zwei äußerst erfolgreiche Ausstellungen, die in den Jahren 2012 und 2016 in der Royal Academy of Arts in London stattfanden.

Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Kartenreservierung Exhibition on Screen: DAVID HOCKNEY

=> Reservierte Karten für diesen Film müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Samstag 10. Februar 2018 um 20:15 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Tosca aus dem Royal Opera House in London
OPER IN DREI AKTEN - Großbritannien - 180 Minuten
KINOVORFÜHRUNG DER AUFZEICHNUNG AM SAMSTAG, 10.02.2018 UM 20:15 UHR

DRAMA, LEIDENSCHAFT UND HERRLICHE MUSIK – PUCCINIS OPERNTHRILLER GEHÖRT ZU DEN GROSSEN OPERNERLEBNISSEN. DAN ETTINGER DIRIGIERT EINE STARBESETZUNG MIT ADRIANNE PIECZONKA, JOSEPH CALLEJA UND GERALD FINLEY.

Tosca gehört zu den großen Opernerlebnissen, und schon die ersten schrillen Akkorde beschwören eine Welt politischer Instabilität und Bedrohung herauf.
Jonathan Kents Produktion für die Royal Opera fängt die unruhige, politisch gefährliche Atmosphäre 1800 in Rom ein. Scarpia, der Polizeichef, einer der schlimmsten Schurken der Oper, verfolgt und quält Staatsfeinde unbarmherzig. Seine düstere, dämonische Musik steht im Gegensatz zu den ausladenden Melodien der Liebenden, Tosca und Cavaradossi, die ihre Leidenschaft in herrlichen Arien zum Ausdruck bringen, darunter ‚Vissi d’arte‘ und ‚E lucevan le stelle‘. Giacomo Puccinis dramatisches Werk hatte 1900 in der Uraufführung einen riesigem Erfolg beim Publikum und gehört noch immer zu den am häufigsten aufgeführten Opern überhaupt – die packende Handlung und die wunderbare Musik sprechen für sich selbst.

Eine Kirche im Kerzenschein, Scarpias düsteres Arbeitszimmer mit der verborgenen Folterkammer und der falsche Optimismus einer römischen Morgendämmerung: Die gefällige Inszenierung lässt das unbarmherzig dichte Drama um so deutlicher hervortreten, während sich die Spannung immer weiter steigert bis zum verhängnisvollen Schluss. Puccinis sorgfältig recherchierte Partitur ist reich an authentischen Details, vom fernen Kanonenfeuer während des Te Deums im ersten Akt bis hin zu den läutenden Kirchenglocken und den Geräuschen eines Erschießungskommandos.

MUSIK – GIACOMO PUCCINI
REGIE – JONATHAN KENT
DIRIGENT – DAN ETTINGER
FLORIA TOSCA – ADRIANNE PIECZONKA
MARIO CAVARADOSSI – JOSEPH CALLEJA
BARON SCARPIA – GERALD FINLEY

ITALIENISCH GESUNGEN MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN

Bild Info: Jonathan Kents Produktion von Tosca für die Royal Opera
©Catherine Ashmore/ROH 2011.

Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Kartenreservierung Tosca (ROH) am Samstag 10.02.18 um 20:15 Uhr


=> Reservierte Karten für diesen Film müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Samstag 10. März 2018 um 20:15 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Carmen aus dem Royal Opera House in London
OPER IN VIER AKTEN - Großbritannien - 210 Minuten
KINOVORFÜHRUNG DER AUFZEICHNUNG AM SAMSTAG, 10.03.2018 UM 20:15 UHR

BIZETS KLASSISCHE FRANZÖSISCHE OPER MIT ANNA GORYCHOVA IN DER TITELROLLE VON BARRIE KOSKYS EINDRINGLICHER PRODUKTION.
Carmen ist die bekannteste Oper des französischen Komponisten Georges Bizet und eines der berühmtesten Werke überhaupt in dieser Musikgattung - Nummern wie die Habanera und das Torero-Lied sind so geläufig geworden wie wenige andere. Der erregenden Kombination von Leidenschaft, Sinnlichkeit und Gewalt in dieser Oper war die Bühne nicht gewachsen, und das Werk fiel bei der Kritik durch, als es 1875 uraufgeführt wurde. Bizet starb kurze Zeit später und erlebte nie den spektakulären Erfolg, den seine Carmen erzielen würde: Die Oper wurde allein in Covent Garden über fünfhundertmal aufgeführt.

In seiner betont körperhaften, ursprünglich für die Oper Frankfurt geschaffenen Produktion betrachtet Barrie Kosky diese seit jeher beliebte Oper aus einem neuen Blickwinkel. Der australische Regisseur gehört zu den gefragtesten Opernregisseuren der Welt; mit Begeisterung aufgenommen wurde 2016 sein Debüt für die Royal Opera mit Schostakowitschs Die Nase. Für Carmen hat er eine Version geschaffen, die von der traditionellen Auffassung weit entfernt ist; so fügte er Musik ein, die Bizet zwar für die Partitur geschrieben hatte, die jedoch gewöhnlich nicht zu hören ist, und der unendlich faszinierenden Hauptfigur gab er eine neue Stimme.

MUSIK - GEORGES BIZET
REGIE - BARRIE KOSKY
DIRIGENT - JAKUB HRŮŠA
CARMEN - ANNA GORYACHOVA
DON JOSÉ - FRANCESCO MELI
MICAËLA - ANETT FRITSCH
ESCAMILLO - KOSTAS SMORIGINAS

FRANZÖSISCH GESUNGEN MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN

Bild Info:
Barrie Koskys Produktion von Carmen ©2016 M. Ritterhaus über Oper Frankfurt.

Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Kartenreservierung Carmen (ROH) am Samstag 10.03.18 um 20:15 Uhr


=> Reservierte Karten für diesen Film müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Sonntag 18. März 2018 um 12:00 Uhr & Mittwoch 21. März 2018 um 18:30 Uhr in Ihrer Schauburg
Exhibition on Screen: CÉZANNE – PORTRAITS EINES LEBENS (O.m.U.)
Kunstdokumentation - Großbritannien - 85 Minuten
Große Kunst auf großer Kinoleinwand
EXHIBITION ON SCREEN
Staffel 5 startet ab dem 21. Januar 2018 in der Schauburg Dortmund

„Bahnbrechende Kunstveranstaltungen“ Broadway World
„Beeindruckend, bereichernd“ The Guardian
“Faszinierendes Spektakel – verständlich für jedermann” New York Post

Seventh Art Productions freut sich, Ihnen ab Januar 2018 die 5. Staffel der einzigartigen Kunstfilmreihe EXHIBITION ON SCREEN präsentieren zu können. Der preisgekrönte Regisseur Phil Grabsky nimmt den Zuschauer erneut mit auf eine cineastische Reise zu den bedeutendsten Kunstwerken der Geschichte. Der exklusive Zugang zu den renommiertesten Institutionen und führenden internationalen Kunstexperten ermöglichen eine außergewöhnliche Sichtweise auf die Werke und geben tiefe Einblicke in das Leben der Künstler.
Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe vor den größten Kunstschätzen der Geschichte. Erleben Sie Kunst, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben!

Produziert für die große Kinoleinwand, beleuchten die drei neuen Dokumentarfilme DAVID HOCKNEY IN DER ROYAL ACADEMY OF ARTS, CÉZANNE – PORTRAITS EINES LEBENS und CANALETTO UND DIE KUNST VON VENEDIG in beeindruckenden Bildern das Leben und kreative Schaffen dieser Meister der Kunstgeschichte.

In perfektem HD und brillantem Surround-Sound zeigt Phil Grabsky die bekanntesten, aber auch weniger populären Werke des jeweiligen Künstlers aus faszinierenden und immer wieder neuen Erzählperspektiven. Jeder Film folgt einer individuellen Geschichte, das kann eine Ausstellung sein, Briefe des Künstlers, Erzählungen von Weggefährten, Kuratoren und Kunsthistorikern oder auch das Bild selbst.

Seit Gründung im Jahre 2011 durch den Filmemacher Phil Grabsky, präsentierte EXHIBITION ON SCREEN bereits 16 Filme in 55 Ländern, die von über einer Million Menschen gesehen wurden.

Seventh Art Productions zeigt EXHIBITION ON SCREEN in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln ab dem 21. Januar 2018 auch im Lichtspiel+Kunsttheater Schauburg in Dortmund.

Informationen zu Kinos, Vorführzeiten und Ticketpreisen erhalten Sie unter:
www.exhibitiononscreen.com oder auf www.facebook.com/exhibitiononscreen.deutsch

EXHIBITION ON SCREEN:
Ein Fest für Kunstliebhaber und alle, die Kunst neu entdecken wollen!

Aus der National Portrait Gallery London, Musée d’Orsay Paris & National Gallery of Art Washington

Man kann die Kunst des 20. Jahrhunderts nicht ausreichend würdigen ohne die Bedeutung und das Genie Paul Cézannes zu verstehen. Mit Hilfe renommierter Kuratoren und Experten der National Portrait Gallery London, dem MoMa New York, der National Gallery of Art Washington und dem Musée d’Orsay Paris sowie der Korrespondenz des Künstlers selbst, nimmt Regisseur Phil Grabsky das Publikum mit auf eine Reise jenseits der Ausstellungen. Der Film besucht die Orte, an denen Cézanne gelebt und gearbeitet hat und beleuchtet so einen Impressionisten, über den bisher nur wenig bekannt ist. Gefilmt wurde in Paris, London, Washington und Südfrankreich.

Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Kartenreservierung Exhibition on Screen: CÉZANNE – PORTRAITS EINES LEBENS

=> Reservierte Karten für diesen Film müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Samstag 07. April 2018 um 20:15 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Macbeth aus dem Royal Opera House in London
OPER IN VIER AKTEN - Großbritannien - 200 Minuten
KINOVORFÜHRUNG DER AUFZEICHNUNG AM SAMSTAG, 07.04.2018 UM 20:15 UHR

VERDIS OPER NACH SHAKESPEARES TRAGÖDIE, MIT EINER WUNDERBAREN BESETZUNG, DARUNTER ANNA NETREBKO, ŽELJKO LUCIC UND ILDEBRANDO
D'ARCANGELO, WIRD VON ANTONIO PAPPANO DIRIGIERT.

Verdis lebenslange Liebe zu Shakespeares Werken begann mit Macbeth, einem Stück, das er für 'eine der größten Schöpfungen der Menschheit' hielt. Mit seinem Librettisten Francesco Maria Piave machte sich Verdi auf den Weg, 'etwas Besonderes' zu schaffen. Ihr Erfolg wird in jedem Takt einer Partitur deutlich, die Verdi von seiner dramatischsten Seite zeigt, voller dämonischer Energie.

Der Feldherr Macbeth kämpft auf der Seite des schottischen Königs - doch als ihm eine Gruppe Hexen prophezeit, er werde selbst König, animiert rücksichtsloser Ehrgeiz ihn und seine Frau zu furchtbaren Taten. Mord macht Macbeth zum König, Intrigen und Schlächtereien kennzeichnen seine kurze, dem Untergang geweihte Herrschaft. Die Hexen machen eine weitere Vorhersage, die sich ebenfalls bewahrheitet: Macbeth und seine Dame kommen ums Leben, und Gerechtigkeit wird wiederhergestellt.

Phyllida Lloyds Produktion von 2002 für die Royal Opera ist farbenreich, durchwirkt von Schwarz, Rot- und Goldtönen. Die Hexen, die sich der Bühnenbildner Anthony Ward als merkwürdige Kreaturen mit scharlachroten Turbanen vorstellt, sind ständig gegenwärtige Mittler des Schicksals. Lloyd schildert Macbeths Kinderlosigkeit als die düstere Traurigkeit, die hinter den schrecklichen Taten lauert. Die Produktion der Royal Opera verwendet Verdis überarbeitete Pariser Fassung von 1865 mit Lady Macbeths fesselnder Arie 'La luce langue'.

MUSIK - GIUSEPPE VERDI
REGIE - PHYLLIDA LLOYD
DIRIGENT - ANTONIO PAPPANO
MACBETH - ŽELJKO LUČIĆ
LADY MACBETH - ANNA NETREBKO
BANQUO - ILDEBRANDO D’ARCANGELO

ITALIENISCH GESUNGEN MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN

Bild Info:
Chor der Hexen in Verdis Macbeth ©ROH/Clive Barda 2011.

Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Kartenreservierung Macbeth (ROH) am Samstag 07.04.18 um 20:15 Uhr


=> Reservierte Karten für diesen Film müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Sonntag 22. April 2018 um 12:00 Uhr & Mittwoch 25. April 2018 um 18:30 Uhr in Ihrer Schauburg
Exhibition on Screen: CANALETTO UND DIE KUNST VON VENEDIG (O.m.U.)
Kunstdokumentation - Großbritannien - 85 Minuten
Große Kunst auf großer Kinoleinwand
EXHIBITION ON SCREEN
Staffel 5 startet ab dem 21. Januar 2018 in der Schauburg Dortmund

„Bahnbrechende Kunstveranstaltungen“ Broadway World
„Beeindruckend, bereichernd“ The Guardian
“Faszinierendes Spektakel – verständlich für jedermann” New York Post

Seventh Art Productions freut sich, Ihnen ab Januar 2018 die 5. Staffel der einzigartigen Kunstfilmreihe EXHIBITION ON SCREEN präsentieren zu können. Der preisgekrönte Regisseur Phil Grabsky nimmt den Zuschauer erneut mit auf eine cineastische Reise zu den bedeutendsten Kunstwerken der Geschichte. Der exklusive Zugang zu den renommiertesten Institutionen und führenden internationalen Kunstexperten ermöglichen eine außergewöhnliche Sichtweise auf die Werke und geben tiefe Einblicke in das Leben der Künstler.
Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe vor den größten Kunstschätzen der Geschichte. Erleben Sie Kunst, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben!

Produziert für die große Kinoleinwand, beleuchten die drei neuen Dokumentarfilme DAVID HOCKNEY IN DER ROYAL ACADEMY OF ARTS, CÉZANNE – PORTRAITS EINES LEBENS und CANALETTO UND DIE KUNST VON VENEDIG in beeindruckenden Bildern das Leben und kreative Schaffen dieser Meister der Kunstgeschichte.

In perfektem HD und brillantem Surround-Sound zeigt Phil Grabsky die bekanntesten, aber auch weniger populären Werke des jeweiligen Künstlers aus faszinierenden und immer wieder neuen Erzählperspektiven. Jeder Film folgt einer individuellen Geschichte, das kann eine Ausstellung sein, Briefe des Künstlers, Erzählungen von Weggefährten, Kuratoren und Kunsthistorikern oder auch das Bild selbst.

Seit Gründung im Jahre 2011 durch den Filmemacher Phil Grabsky, präsentierte EXHIBITION ON SCREEN bereits 16 Filme in 55 Ländern, die von über einer Million Menschen gesehen wurden.

Seventh Art Productions zeigt EXHIBITION ON SCREEN in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln ab dem 21. Januar 2018 auch im Lichtspiel+Kunsttheater Schauburg in Dortmund.

Informationen zu Kinos, Vorführzeiten und Ticketpreisen erhalten Sie unter:
www.exhibitiononscreen.com oder auf www.facebook.com/exhibitiononscreen.deutsch

EXHIBITION ON SCREEN:
Ein Fest für Kunstliebhaber und alle, die Kunst neu entdecken wollen!

Basierend auf der Ausstellung in der Queen’s Gallery, Buckingham Palace

Die zahlreichen Kommentare von Experten und den Kuratoren der Royal Collection offenbaren in diesem Film die verblüffende Geschichte, wie Canalettos Werk einen Ehrenplatz in der privaten Galerie der Queen erhielt. Aus einer der weltgrößten Kunstsammlungen heraus entsteht so die beeindruckende Geschichte von Canaletto und der Stadt, die er durch seine Kunst mit Millionen Menschen teilt.

Der Film ermöglicht dem Zuschauer nicht nur einen exklusiven Zugang zu der mit Spannung erwarteten Ausstellung in der Queen’s Gallery, er öffnet auch die Türen zu Londons Buckingham Palace und Windsor Castle. Er nimmt den
Zuschauer mit an die Plätze und durch die Kanäle Venedigs, denen Canaletto mit seiner Kunst Unsterblichkeit verlieh.


Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Kartenreservierung Exhibition on Screen: CANALETTO UND DIE KUNST VON VENEDIG

=> Reservierte Karten für diesen Film müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Samstag 16. Juni 2018 um 20:15 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Schwanensee aus dem Royal Opera House in London
BALLETT IN VIER AKTEN - NEUPRODUKTION - Großbritannien - 180 Minuten
KINOVORFÜHRUNG DER AUFZEICHNUNG AM SAMSTAG, 16.06.2018 UM 20:15 UHR

DAS ROYAL BALLET PRÄSENTIERT EINE NEUPRODUKTION DES WUNDERBAREN BALLETTS TSCHAIKOWSKYS, MIT ZUSÄTZLICHER CHOREOGRAPHIE VON LIAM SCARLETT UND DER BÜHNENAUSSTATTUNG VON JOHN MACFARLANE.

Schwanensee hat seit 1934 einen besonderen Platz im Repertoire des Royal Ballet. In dieser Spielzeit bietet das Royal Ballet eine Neuproduktion mit zusätzlicher Choreographie des Artist-in-Residence Liam Scarlett. Dieser bleibt dem Petipa- Iwanow-Text treu, geht jedoch, zusammen mit seinem langjährigen Bühnengestalter John Macfarlane, mit frischem Blick an die Inszenierung dieses klassischen Balletts heran.

Prinz Siegfried begegnet auf der Jagd einem Schwarm Schwänen. Als einer der Schwäne zu einer wunderschönen Frau wird, ist er hingerissen. Doch sie ist in einem Zauber gefangen und kann ihre menschliche Gestalt nur nachts annehmen. Schwanensee war Tschaikowskys erste Ballettmusik. Da das Werk heute zu den wohl beliebtesten klassischen Balletten überhaupt gehört, mag erstaunen, dass es 1877 bei der Urau ührung nur mäßigen Erfolg hatte. Dank der Produktion von Marius Petipa und Lew Iwanow ist Schwanensee inzwischen nicht nur für Ballettfreunde, sondern auch in der breiteren Populärkultur eine feste Größe. Diesen Erfolg sichern dem Werk, neben dem wunderbaren symphonischen Schwung von Tschaikowskys Musik, die choreographischen Kontraste zwischen Petipas Szenen im Königspalast und Iwanows lyrischen Szenen am See.

CHOREOGRAPHIE - MARIUS PETIPA UND LEW IWANOW
ZUSÄTZLICHE CHOREOGRAPHIE - LIAM SCARLETT
MUSIK - PETER TSCHAIKOWSKY

Bild Info:
Neue Bühnengestaltung für das Royal Ballet,
Schwanensee, 2. Akt ©John Macfarlane.

Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Kartenreservierung Schwanensee (ROH) am Samstag 16.06.18 um 20:15 Uhr


=> Reservierte Karten für diesen Film müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

 
© 2006, Schauburg · Powered by OSt-web · Impressum