Vorschau

Am Mittwoch 17. Oktober 2018 in Ihrer Schauburg
Book Club - Das Beste kommt noch (Originalversion ohne Untertitel)
Komödie/Romanze - USA - 105 Minuten
Mit „Mr. Greys“ Hilfe zu Mr. Right? Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) gehen schon ihr halbes Leben gemeinsam durch dick und dünn, ihr monatlicher „Book Club“ ist für alle ein Pflichttermin und bei jeder Menge Wein sind natürlich auch Männer immer ein Thema. Eines Tages präsentiert Vivian ihren Freundinnen als neue Buchclub-Lektüre „Fifty Shades of Grey“, den Roman-Bestseller von E. L. James. Und prompt stellen die erotischen Fantasien das Leben der Damen auf den Kopf. Mehr oder weniger freiwillig finden sie sich in ebenso witzigen wie berührenden amourösen Verwicklungen verstrickt …

Das Wort ‚Ikone’ wird im Showbusiness gerne überstrapaziert. Aber kein Ausdruck passt besser auf jede der vier Hauptdarstellerinnen von BOOK CLUB – Das Beste kommt noch. Welcher Film vereint schon die drei Oscar®-Preisträgerinnen Jane Fonda („Das China-Syndrom“, TV-Hit „Grace and Frankie“), Diane Keaton („Der Stadtneurotiker“, „Alle Jahre wieder – Weihnachten mit den Coopers“) und Mary Steenburgen („Melvin und Howard“, „The Help“) und Golden Globe®-Gewinnerin Candice Bergen („Der Wind und der Löwe“, Serienerfolg „Murphy Brown“)?

Das Regiedebüt von Bill Holderman (Regie/Buch/Produktion) erzählt auf ebenso komische wie berührende Weise, dass es nie zu spät ist, das nächste Kapitel im Leben zum besten zu machen. Bei dieser Erkenntnis werden die vier weiblichen Superstars von ähnlich hochkarätigen männlichen Partnern, darunter Oscar®-Preisträger Richard Dreyfuss („Der weiße Hai“, „R.E.D. – Älter, härter besser“), Golden Globe®-Gewinner Don Johnson („Miami Vice“, „Django Unchained“), dem Oscar®-Nominierten Andy Garcia („Black Rain“, „Max Steel) und dem Golden Globe®-Nominierten Craig T. Nelson („Parenthood“) unterstützt.

details ›

Ab 18. Oktober 2018 in Ihrer Schauburg
Nanouk
Drama - Bulgarien/Deutschland/Frankreich - 96 Minuten - Freigegeben ab 6 Jahren
Jakutien beherbergt die Eiswüsten des sibirischen Nordens: ein unwirklicher, lebensfeindlicher Ort und gleichzeitig atemberaubend schön. Hier leben wie ihre Vorfahren Sedna und Nanouk, ein in die Jahre gekommenes Inuitpaar. Ihre Jurte besteht aus Rentierfellen und sie versorgen sich mit Jagen und Fischen, in der Wildnis nur begleitet von ihrem Hund. Es ist ein schweigsamer und rauer Alltag, den beide ohne viele Worte verbringen. Und das Überleben wird schwieriger, denn die wenigen Tiere um sie herum verenden an einer mysteriösen Krankheit. Die immer früher einsetzende Schneeschmelze und Stürme bedrohen die schützende Behausung.

Ein Besuch unterbricht ihre Routine. Chena, ein junger Mann, ist die einzige Verbindung zur Zivilisation und zu Tochter Ága. Vor langer Zeit hat sie das traditionelle Leben und die Familie verlassen. Nanouk möchte seine Tochter noch einmal wiedersehen. Im Angesicht so vieler Entbehrungen macht er sich schließlich auf den Weg - von der Wildnis in die Stadt und zu Ága.

details ›

Ab 18. Oktober 2018 in Ihrer Schauburg
A Star Is Born
Drama/Romanze - USA - 136 Minuten - Freigegeben ab 12 Jahren
Der erfahrene Musiker Jackson Maine (Bradley Cooper) entdeckt – und verliebt sich in – die angeschlagene Künstlerin Ally (Lady Gaga). Sie hat ihren Traum als große Sängerin fast aufgegeben, bis Jack sie ins Rampenlicht rückt. Aber selbst als Ally mit ihrer Karriere durchstartet, bricht die persönliche Seite ihrer Beziehung zusammen, als Jack einen ständigen Kampf mit seinen eigenen inneren Dämonen führt.

details ›

Am Mittwoch 24. Oktober 2018 in Ihrer Schauburg
A Star Is Born (Originalversion ohne Untertitel)
Drama/Romanze - USA - 136 Minuten - Freigegeben ab 12 Jahren
Der erfahrene Musiker Jackson Maine (Bradley Cooper) entdeckt – und verliebt sich in – die angeschlagene Künstlerin Ally (Lady Gaga). Sie hat ihren Traum als große Sängerin fast aufgegeben, bis Jack sie ins Rampenlicht rückt. Aber selbst als Ally mit ihrer Karriere durchstartet, bricht die persönliche Seite ihrer Beziehung zusammen, als Jack einen ständigen Kampf mit seinen eigenen inneren Dämonen führt.

details ›

Am Sonntag 28. Oktober 2018 um 11:15 Uhr - Filmbeginn: 12:00 Uhr in Ihrer Schauburg
KINO 50+: Book Club - Das Beste kommt noch
Komödie/Romanze - USA - 105 Minuten
Das Lichtspiel + Kunsttheater Schauburg in Dortmund lädt immer am vierten Sonntag* des Monats um 11:15 Uhr zum KINO 50+ ein.

Im Eintrittspreis von € 7,50 (Eintritt Film: 6,- € & 1,50 € Gastroservice [nicht getrennt erwerbbar]) ist ein Kaffee oder Tee oder ein Glas Sekt oder O-Saft inkl. Gebäck vor dem Film enthalten, der Film startet um 12 Uhr.

Die Eintrittskarten können Sie ab sofort an unserer Kasse im Vorverkauf erwerben.

!!! Keine Gültigkeit von Freikarten/Bonuskarten, 2für1 Gutscheinen und sonstigen Ermässigungen der Schauburg !!!

Gezeigt werden besondere Filme aus unserem aktuellen Programm. Herzlich eingeladen sind alle von jung bis jung geblieben.

Die Veranstaltung findet im großen Kinosaal statt.

Wir wünschen gute Unterhaltung.

* mögliche Änderungen durch spezielle Feiertage vorbehalten, unser Kino ist nicht Barrierefrei

Termin: Sonntag, 28. Oktober 2018 um 11:15 Uhr - Filmstart um 12:00 Uhr

BOOK CLUB – DAS BESTE KOMMT NOCH
Komödie – USA/2018 - FSK: o. Altersbeschränkung - 105 Minuten

Manchmal können Bücher auch heute noch das Leben verändern: Als Sharon (Candice Bergen), Diane (Diane Keaton), Vivian (Jane Fonda) und Carol (Mary Steenburgen) in ihrem Buchclub den Bestseller „Fifty Shades of Grey“ lesen, sind die vier Damen überrascht, schockiert und neugierig. In ihrem fortgeschrittenen Alter von über 70 ist ihr eigenes Sexualleben ziemlich eingeschlafen. Die Richterin Sharon ist geschieden, Diane verwitwet, Vivian ein stolzer Single und Carol schon lange mit Ehemann Bruce (Craig T. Nelson) verheiratet.

Nach der Lektüre beginnt jede Dame für sich, ihr Sexualleben aufzufrischen. Während Carol ihrem Ehemann heimlich Viagra ins Bier mischt, gehen die Single-Frauen andere Wege. Gar nicht so einfach, nachdem sie jahrelang nicht geübt haben. Sharon versucht es mit Online-Dating und lernt dabei George (Richard Dreyfuss) kennen. Vivian trifft zufällig auf eine alte Flamme (Don Johnson) und obwohl Diane eigentlich alle Hände voll mit ihren Kindern zu tun hat, lernt auch sie den Piloten Mitchell (Andy Garcia) kennen.

Drei Oscargewinnerinnen und eine Oscarnominierte — die romantische Komödie „Book Club“ kann mit einem echten Starensemble aufwarten.

details ›

Ab 08. November 2018 in Ihrer Schauburg
#Female Pleasure
Dokumentation - Deutschland/Schweiz/Indien/Japan/USA/Großbritannien - 101 Minuten - Freigegeben ab 12 Jahren
Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen stehen im Zentrum von Barbara Millers Dokumentarfilm „#Female Pleasure“ . Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegen. Mit einer unfassbaren positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein, hinweg über jedwede gesellschaftliche sowie religiöse Normen und Schranken. Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht, von ihrem ehemaligen Umfeld werden sie verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.

„#Female Pleasure“ ist ein Film, der schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen. Gleichzeitig zeigen uns die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann. Der Film von Barbara Miller („Forbidden Voices“) ist ein Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die Dämonisierung der weiblichen Lust durch Religion und gesellschaftliche Restriktionen.

details ›

Am Sonntag 11. November 2018 um 18:30 Uhr in Ihrer Schauburg
Filmreihe homochrom: Venus (O.m.U.)
Dramödie - Kanada - 95 Minuten - Freigegeben ab 18 Jahren
Daniel (Pierre-Yves Cardinal) hat sich kürzlich von Sid (Debargo Sanyal) getrennt, weil er versteckt lebt. Sids indischstämmige Eltern, Papaji (Gordon Warnecke) und insbesondere Mamaji (Zena Darawalla), sind eigentlich ganz froh darüber. Da fühlt sich Sid auch noch über Tage von einem Jugendlichen verfolgt. Als Sid ihn endlich zur Rede stellt, offenbart der 14-jährige Ralph (Jamie Mayers), dass er Sids Sohn ist. Dabei ist doch Sid gerade dabei, endlich ihre wahre weibliche Identität selbstbewusst nach außen zu tragen. Mit der Unterstützung von zwei Freund*innen hat sie die Kraft, auf der Arbeit offensiv zu sein und bald Hormone zu nehmen. Auch Ralph kann sie damit nicht verschrecken. Ihr Sohn kommt immer und immer wieder unangemeldet vorbei, auch um vor seiner anderen Mutter Sylvia (Judy Virago) zu fliehen, und Sid fällt es schwer, Ralph nicht zu mögen. Im Park, wo sie nachmittags zusammen tanzen, joggt dann auch noch Daniel zurück in Sids Leben.

Nach einigen tragischeren Transgender-Filmen im 8. Filmfest freut sich homochrom, zum 9. Jubiläum der Filmreihe den lockeren kanadischen VENUS zu zeigen. Es ist keine Brüller-Komödie, aber eine süffisante Culture-Clash- und Coming-Out-Dramödie. Die Geschichte von Autorin und Regisseurin Eisha Marjara, ihr Langfilmdebüt, steckt voller liebenswerter Charaktere, unerwarteten Wendungen und einem guten Gespür für Stimmungen. Kein Melodrama, keine Verurteilungen, keine Gehässigkeit, nur Menschen, die lernen, sich selbst und gegenseitig so zu nehmen, wie sie sind. Neben Beau Pierre-Yves aus Xavier Dolans "Sag nicht, wer du bist!" und "Mommy" Cardinal sowie dem jugendlichen Jamie Mayers brilliert Debargo Sanyal. Erfrischend ist, wie Sid sich nichts gefallen lässt. Und doch geht der heitere Familienfilm auch sehr ans Herz.

details ›

Am Mittwoch 14. November 2018 um 20:15 Uhr in Ihrer Schauburg
Coldplay - A Head Full Of Dreams
Konzertdokumentation - 120 Minuten - Freigegeben ab 12 Jahren
Eine der größten Bands der Welt erzählt ihre Geschichte zum ersten Mal
mit ihren eigenen Worten. Dies ist der definitive Coldplay-Film, der Coldplays unglaubliche Reise von den bescheidenen Anfängen bis hin zu stadionfüllenden Superstars beschreibt. Regisseur Mat Whitecross zeigt Live-Auftritte und Backstage-Aufnahmen von der bahnbrechenden weltweiten Stadiontour A Head Full of Dreams, zusammen mit beispiellosem und nie gesehenem Archivmaterial, das über 20 Jahre hinweg aufgenommen wurde. Der Film stellt spektakulären Performances von Kultsongs wie Fix You und Viva La Vida intime Momente hinter den Kulissen gegenüber, die die Tiefe der Freundschaft und das brüderliche Verhältnis der Band zeigen. Ein weltweites Kinoevent an nur einem Abend, das man nicht verpassen sollte.

Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Coldplay Mi. 14.11.18 um 20:15 Uhr


=> Reservierte Karten für diese Aufführung müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Ab voraussichtlich 15. November 2018 in Ihrer Schauburg
Was uns nicht umbringt
Drama/Komödie - Deutschland - 129 Minuten - Freigegeben ab 6 Jahren
Als Vater zweier jugendlicher Töchter – mit einer eigensinnigen Ex-Frau, die zugleich seine beste Freundin ist, einem schwermütigen Hund, den er sich gerade erst angeschafft hat, und seinen eigentümlichen Patienten – braucht Psychotherapeut Max wahrlich keine neue Herausforderung. Aber wenn Sophie, die bezaubernde Spielsüchtige mit Beziehungsproblemen, stets zu spät in seiner Praxis erscheint, gerät Max’ vertraute Welt ins Wanken. Während er sich noch einzureden versucht, Profi genug zu sein, um Profi zu bleiben, führt eine unverhoffte Begegnung der beiden zu immer mehr Verstrickungen. Und es passiert, was nicht passieren sollte: Der Therapeut verliebt sich in seine Patientin. Wie soll er ihr helfen, ohne sich einzumischen? Wie kann er sie lieben, ohne sie zu verlieren? Hin- und hergerissen zwischen Gefühl und Verstand, zwischen seiner Patientin und der Frau, die er liebt, muss Max zunächst dem alten Flugzeugleitsatz folgen: Helfen Sie sich selbst, bevor Sie versuchen, anderen zu helfen.

Regisseurin und Drehbuchautorin Sandra Nettelbeck lässt den Therapeuten ihres Erfolgsfilms BELLA MARTHA in seinem Kosmos von neurotischen Patienten, familiären und amourösen Verstrickungen wieder aufleben. Was uns nicht umbringt erzählt mit melancholischer Heiterkeit von Sinnkrisen und Herzensangelegenheiten in der Mitte des Lebens. In den Hauptrollen brillieren August Zirner, Johanna ter Steege und Barbara Auer.

details ›

Am Sonntag 18. November 2018 um 18:30 Uhr in der Filmreihe homochrom-lesbisch in Ihrer Schauburg
Filmreihe homochrom-lesbisch: Becks (O.m.U.)
Musical/Romanze/Drama - USA - 92 Minuten
Die aufstrebende Rebecca (Lena Hall), kurz Becks, spielt Gitarre für ihre Freundin, die Sängerin Lucy (Hayley Kiyoko). Gerade als Lucy für den nächsten Karriereschritt nach Los Angeles zieht, erwischt Becks sie mit einer anderen Frau. Also macht Becks Schluss. Allerdings ist die Wohnung in New York schon gekündigt und Becks Geld knapp. Darum zieht die lesbische Musikerin notgedrungen wieder zurück in den Mittleren Westen zu ihrer Mutter Ann (Christine Lahti), einer ehemaligen Nonne. Um wenigstens etwas Geld zu verdienen, gibt Becks in der Kleinstadt Gitarrenunterricht. Außerdem bietet ihr alter Exfreund und Barbetreiber Dave (Dan Fogler) ihr an, bei ihm im Perfectos aufzutreten. Dadurch gewinnt sie nicht nur einige Fans, sondern auch die Boutique-Betreiberin Elyse (Mena Suvari) als Gitarrenschülerin. So gut sich die beiden Frauen auch verstehen, gibt es nur einen großen Haken: Elyse ist mit Mitch (Darren Ritchie) verheiratet, der Becks in der Highschool öffentlich geoutet hat.

BECKS mag der erste Spielfilm der beiden Regisseure und Produzenten Elizabeth Rohrbaugh und Daniel Powell sein, aber zur Seite stehen ihnen sehr talentierte Menschen. Die Geschichte von BECKS basiert lose auf Erlebnissen der lesbischen Musikerin Alyssa Robbins aus New York, die auch die gefühlsechte Filmmusik mitgeschrieben hat. Gesungen werden die meisten dieser Lieder von der Tony-Gewinnerin Lena Hall, die am Broadway den Yitzhak in "Hedwig and the Angry Inch" und Nicola in "Kinky Boots" sowie im Film "The Big Gay Musical" gespielt hat. Die Nebendarstellerin Hayley Kiyoko ("Scooby-Doo!", "Jem and the Holograms", "Insidious: Chapter 3" ist vielen eher für ihre offen lesbische Popmusik bekannt. Und auch Elyse-Darstellerin Mena Suvari ("American Beauty", "American Pie"), die bereits in zwei vorherigen Filmen gesungen hat, singt wirklich süß. Es steht also außer Frage, dass BECKS musikalisch hervorragend funktioniert.

details ›

Ab 29. November 2018 in Ihrer Schauburg
Sandstern
Drama - Deutschland/Luxemburg/Belgien - 89 Minuten
Sommer 1980: Der 12 jährige Oktay trifft seine in Deutschland lebenden Eltern nach Jahren der Trennung wieder. Seine Kindheit hat er nicht bei ihnen, sondern bei seiner Oma in der Türkei verbracht. Oktay mag sein neues Leben nicht, er findet keinen Zugang zu seinen Eltern und auch nicht zu diesem Land, das seine neue Heimat sein soll. Trost findet er bei der 75 jährigen Nachbarin Anna, die ihm mit gutem Essen und Lebensweisheiten zur Seite steht. Doch einfacher wird sein Alltag dadurch nicht wirklich, früh muss Oktay auf eigenen Beinen stehen und mit den Plänen die das Leben für ihn bereit hält klarkommen. Gut, dass er immer wieder in den richtigen Momenten auf ganz besondere Menschen trifft.

details ›

Am Sonntag 09. Dezember 2018 um 15:00 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Royal Opera House: Der Nussknacker
Ballett - Großbritannien - 150 Minuten
In diesem Ballett, getanzt zu Tschaikowskys Musik, erlebt ein junges Mädchen durch ein verzaubertes Geschenk ein wunderbares Weihnachtsabenteuer – ein Klassiker für die ganze Familie.

Weihnachten wäre einfach kein Weihnachten ohne die Aufführung der klassischen Produktion DER NUSSKNACKER des Royal Ballets. Frei nach einer Geschichte von E.T.A. Hoffmann beginnt diese mit der Erzählung der Weihnachtsfeierlichkeiten der kleinen Clara und ihrer Famile, und fährt fort mit einer Erzählung ihrer Träume und Verzauberungen, die Clara in eine magische Reise in das Land des Schnees und das Königreich der Süßigkeiten führt. Peter Wrights zauberhafte Produktion mit ihrem wundersam wachsenden Weihnachtsbaum und dem mitreißenden Kampf zwischen dem bösewichtigem Mauskönig und einer Armee von Spielzeugsoldaten untermauert die Lebhaftigeit von Tchaikovskys Musik, unter Beibehaltung fein durchstechender Fragmente der original Ivanov Choreographie, inklusive des pas de deux für die Zuckerfee und ihren Kavalier.



Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Royal Opera House: Der Nussknacker


=> Reservierte Karten für diese Aufführung müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Ab 27. Dezember 2018 in Ihrer Schauburg
Der Junge muss an die frische Luft
Biografie - Deutschland
Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren. Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.

details ›

Am Sonntag 27. Januar 2019 um 15:00 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Royal Opera House: Pique Dame (russisch gesungen mit deutschen Untertiteln)
Oper - Großbritannien - 210 Minuten
Tschaikowskys ambitionierteste Oper ist eine eindrucksvolle Studie über zerstörerische Besessenheit und enthält einige der größten musikalischen Einfälle des Komponisten.

In Tschaikowskys hoch emotionaler Oper über Obsessionen und übernatürliche Kräfte ist Hermann gefangen zwischen der geliebten Frau und einer vernichtenden Fixiertheit. Pique Dame entstand nach einer Kurzgeschichte von Puschkin und ist am Royal Opera House in einer neuen Produktion zu sehen, die schon in Amsterdam von der Kritik bejubelt wurde. Die Inszenierung verlegt die Handlung ins Uraufführungsjahr der Oper (1890). Während Tschaikowsky in seinem Arbeitszimmer sitzt, wird die Oper in seiner Vorstellung als seine eigene Geschichte lebendig, und ihre Charaktere bringen seine unerfüllten Sehnsüchte zum Ausdruck.

Aleksandrs Antonenko und Eva-Maria Westbroek spielen die Hauptrollen, es singt der Royal Opera Chorus, und die musikalische Leitung hat Antonio Pappano, Musikdirektor der Royal Opera. Es ist das faszinierende Porträt eines gepeinigten Künstlers und zugleich eine fesselnde Schauergeschichte.



Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Royal Opera House: Pique Dame


=> Reservierte Karten für diese Aufführung müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Sonntag 24. Februar 2019 um 15:00 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Royal Opera House: Don Quixote
Ballett - Großbritannien - 165 Minuten
Liebe und Freundschaft triumphieren in diesem mitreißenden Ballett.

Cervantes’ Roman von dem unbeholfenen Ritter Don Quixote hat viele künstlerische Interpretationen gezeitigt. Marius Petipa machte aus den Erlebnissen des Mannes aus der spanischen Mancha und seines getreuen Knappen Sancho Panza ein prachtvolles Ballett. Im Mittelpunkt stehen die virtuosen Partien des Liebespaares Basilio und Kitri. Carlos Acosta gab mit der Choreografie dieses unterhaltsamen Klassikers seinen Einstand beim Royal Ballet. Seine dynamische Inszenierung bringt die gesamte Compagnie auf die Bühne und lässt sie unter anderem ausgelassene Dorfbewohner, leidenschaftliche Zigeuner und fantastische Blumen tanzen. Die Geschichte folgt der pikaresken Reise des Don Quixote, der für seine imaginäre Edeldame Dulcinea Ruhmestaten vollbringen will. Sonnig, charmant, lustig und anrührend – das Ballett Don Quixote ist ebenso reich an erhebenden Emotionen wie an erstaunlichen Ballett-Techniken.

Musik: Ludwig Minkus



Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Royal Opera House: Don Quixote


=> Reservierte Karten für diese Aufführung müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Sonntag 07. April 2019 um 14:00 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Royal Opera House: La Forza del Destino (italienisch gesungen mit deutschen Untertiteln)
Oper - Großbritannien - 255 Minuten
Unter der Regie von Christof Loy und der musikalischen Leitung von Antonio Pappano ist Verdis epische Oper in einer Starbesetzung mit Anna Netrebko, Jonas Kaufmann und Ludovica Tézier zu erleben.

Leonora ist in Don Alvaro verliebt. Als ihr Vater die Heirat verbietet, kommt es zu einem tödlichen Unfall, der eine von Besessenheit und Rachsucht beherrschte Tragödie in Gang setzt. Jonas Kaufmann und Anna Netrebko sind die Hauptdarsteller in Verdis epischer Oper LA FORZA DEL DESTINO („Die Macht des Schicksals“), deren gewaltige Musik erstklassige Sänger verlangt und sämtliche theatralischen Register ziehen muss, um die Geschichte eines bitteren Rachefeldzugs über Raum und Zeit hinweg zu erzählen. Die Oper kommt in einer sensationellen, farbigen und aktionsreichen Amsterdamer Inszenierung an die Royal Opera.

Musik: Giuseppe Verdi | Regie: Christof Loy | Musikalische Leitung: Antonio Pappano
mit: Anna Netrebko, Jonas Kaufmann, Ludovic Tézier



Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Royal Opera House: La Forza del Destino


=> Reservierte Karten für diese Aufführung müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Sonntag 05. Mai 2019 um 15:00 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Royal Opera House: Faust (französisch gesungen mit deutschen Untertiteln)
Oper - Großbritannien - 225 Minuten
Erleben Sie Gounods beliebteste Oper in David McVicars spektakulärer Produktion mit all der dekadenten Eleganz, die das Paris der 1870er Jahre zu bieten hatte.

Die Geschichte von Faust, der dem Teufel für Jugend und Macht seine Seele verkauft, gibt es in vielen Versionen, von denen Gounods Oper bis heute eine der spannendsten ist. Michael Fabiano singt die Titelpartie des Faust, Diana Damrau ist seine geliebte Marguerite, und Erwin Schrott gibt den teuflischen Méphistophélès. Virtuose Hauptrollen, ein großer Chor, sensationelle Dekorationen, Balletteinlagen und ein ekstatisches Finale machen dieses Werk zum Inbegriff des Bühnenspektakels, und David McVicar lässt in seiner Produktion, die er ins Paris der 1870er Jahre verlegt hat, die Palette der französischen Grand Opéra in ihrem ganzen Reichtum erstehen. Zudem enthält Gounods Partitur zahlreiche Nummern, die man aufgrund ihrer großen Popularität sofort wiederkennt und hier mit einem Ensemble großer internationaler Sänger sowie dem Royal Opera Chorus hören kann.

Musik: Charles François Gounod | Musikalische Leitung: Dan Ettinger | Regie: David Mcvicar
mit Michael Fabiano, Erwin Schrott, Diana Damrau



Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Royal Opera House: Faust


=> Reservierte Karten für diese Aufführung müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Sonntag 19. Mai 2019 um 15:00 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Royal Opera House: Flight Pattern / Within The Golden Hour / New Sidi Larbi Cherkaoui
Ballett - Großbritannien - 195 Minuten
Mit zwei aktuellen Werken und einer Weltpremiere zeigt sich das Royal Ballet von seiner zeitgenössischen Seite.

Drei führende Choreografen der Gegenwart haben die Werke gestaltet, mit denen sich das Royal Ballet von seiner zeitgenössischen Seite zeigt. Christopher Wheeldons WITHIN THE GOLDEN HOUR dreht sich um sieben Paare, die sich zur Musik von Antonio Vivaldi und Ezio Bosso in den üppigen Farben des Sonnenuntergangs, der „goldenen Stunde“, trennen und neue Beziehungen eingehen. Erstmals wiederaufgeführt wird FLIGHT PATTERN von Crystal Pite, die ein großes Tanzensemble und die bekannte Klagelieder-Symphonie von Henryk Górecki verwendet, um auf schmerzlich-leidenschaftliche Weise das Thema Migration zu reflektieren. Dazwischen wird ein neues Stück uraufgeführt, das Sidi Larbi Cherkaoui für das Royal Ballet geschaffen hat, und so wird das Zeitgenössische tatsächlich gegenwärtig.



Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Royal Opera House: Flight Pattern / Within The Golden Hour / New Sidi Larbi Cherkaoui


=> Reservierte Karten für diese Aufführung müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

Am Sonntag 16. Juni 2019 um 15:00 Uhr aus dem Royal Opera House in London in Ihrer Schauburg
Royal Opera House: Romeo & Julia
Ballett - Großbritannien - 195 Minuten
Shakespeares unglückliches Liebespaar erlebt Leidenschaft und Tragik in Kenneth MacMillans Ballett, einem Meisterwerk des 20. Jahrhunderts.

In aller Welt kennt man Shakespeares unvergängliche Liebesgeschichte. Kenneth MacMillans ROMEO & JULIA ist seit seiner Uraufführung durch das Royal Ballet ein Klassiker des modernen Balletts geworden. Die Choreografie fängt die Emotionen der jungen Leute ein, die sich trotz aller Hindernisse ineinander verlieben und schließlich ein tragisches Ende finden. Jede Wiederaufnahme gibt neuen Tänzern die Möglichkeit, die todgeweihten Liebenden zu interpretieren. Die gesamte Compagnie entfaltet den farbenfrohen Trubel im Verona der Renaissance: Binnen kürzester Zeit wird ein belebter Markt zum Schauplatz eines wilden Gefechts, und die Fehde zwischen den Montagues und den Capulets endet für beide Familien in einer Tragödie.



Karten können Sie unter folgendem Link reservieren:


Royal Opera House: Romeo & Julia


=> Reservierte Karten für diese Aufführung müssen bitte innerhalb von 5 Tagen an unserer Kasse abgeholt werden!

details ›

 
© 2006, Schauburg · Powered by OSt-web · Impressum